Einführung Data Intelligence

Fakten zum Kunden

 

Branche: Chemische und pharmazeutische Industrie

Unternehmensgröße: Konzern

 

 

 

Herausforderung

Der Gesamtunternehmensstrategie folgend soll zukünftig die Cloud als zentraler Datendienstleister im Unternehmen dienen. Hierzu sollen perspektivisch alle benötigten Daten in der Cloud als Service zur Verfügung gestellt werden, um Anforderungen wie Self-Service Analytics, Data Science, Datenbereitstellung via API und auch Standard Reporting abzudecken.

In einem ersten Schritt soll daher die in den SAP ERP und SAP BW Systemen liegenden Daten in die Cloud transferiert und dort in einem Data Lake gespeichert werden.

Lösung

SAP Data Intelligence wurde in einem Proof-of-Concept evaluiert und als erste Lösungsoption implementiert. Durch die enge Verzahnung mit den vorhandenen SAP-Systemen und der Möglichkeit, flexibel verschiedenste Cloud-Dienste anzubinden, konnten alle Anforderungen an die Datenbereitstellung erfüllt werden. Hierbei wurden einerseits SAP ERP Systeme auf Tabellenebene über ein SAP SLT System nahezu in real-time zur Verfügung gestellt, als auch SAP BW Massendaten inkl. Delta-Logik für einen reibungslosen und performanten Betrieb angebunden.

Zusätzlich wurden die Metadaten der SAP-Daten extrahiert und in der Cloud zur Verfügung gestellt, um eine Weiterverarbeitung der Daten in den jeweiligen Zielsystem zu vereinfachen oder überhaupt erst möglich zu machen.

Kundennutzen

Durch die Bereitstellung der SAP-Daten in einer Cloud-Umgebung sind ganz neue Szenarien für Datenanalyse, -verarbeitung und -bereitstellung möglich. Die Anreicherung durch Metadaten in Verbindung offenen Datenstandards erlauben eine flexible und kostengünstige Nutzung und Weiterverarbeitung der Daten.

Durch die Entscheidung für SAP Data Intelligence konnten die Daten schnell und einfach aus den jeweiligen Systemen extrahiert und performant und kostengünstig in der Cloud zur Verfügung gestellt werden.

Pin It on Pinterest