Aufbau Enterprise Data Warehouse

Fakten zum Kunden

 

Branche: Informationstechnik im Bereich Banken und Handel

Unternehmensgröße: Konzern

 

 

 

Herausforderung

Das bestehende und über viele Jahre immer weiter gewachsene Data Warehouse konnte die aktuellen Anforderungen an Geschwindigkeit und Flexibilität nicht mehr erfüllen. Die klassisch auf Redundanz aufgebauten Datenflüsse lassen Änderungen an bestehenden Modellen nur mit großen Aufwänden zu und senken damit deutlich die Anpassungsgeschwindigkeit, was wiederum zu unzufriedenen Fachbereichen und einer verstärkten Schatten-IT führte. Self-Service Ansätze konnten aufgrund der mangelnden Performance bisher kaum umgesetzt werden.

 

Lösung

Durch die Einführung eines Data Warehouses auf Basis von SAP HANA konnten die Anforderungen an eine moderne Data Warehouse Architektur mehr als erfüllt wurden. Durch datenbanknahe Verarbeitung in Verbindung mit starker Virtualisierung wurden flexible und leicht anpassbare Modelle entworfen, die ein agiles Vorgehen in der Datenbereitstellung erlauben. Durch die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit einer In-Memory Lösung ist nun ein performantes Reporting möglich und die Fachbereiche können selbständig mit den Daten arbeiten.

 

Kundennutzen

Regelmäßig benötigte Berichte können zeitnah und performant zur Verfügung gestellt werden. Durch die schlanke virtualisierte Architektur sind Anpassungen an neue Kundenanforderung einfach und schnell möglich. Datenmodelle können virtuell miteinander verknüpft werden und erlauben neue Einsichten in die Unternehmensdaten und Prozesse. Hierdurch können Entscheidungsfindungen signifikant beschleunigt und qualitativ verstärkt werden.

Pin It on Pinterest