einsatz

Data Warehousing

Layered Scalable Architecture (LSA)

Den Kern einer modernen BI-Architektur bildet nach wie vor ein klassischer Data Warehouse Ansatz. Den Kern einer solchen Architektur bilden Extraktions-, Data Warehouse- und der Architected Data Mart Layer.

Daten werden aus unterschiedlichen Quellsystemen extrahiert und im Extraktions Layer persistent gespeichert. Auf dem Weg in den Data Warehouse Layer werden Daten harmonisiert und nach entsprechend betriebswirtschaftlichem Inhalt, aber ohne Kontext zu einem konkreten ‚Business Case‘, abgelegt. So wird die Wiederverwendbarkeit der Daten für die einzelnen Data Marts sichergestellt. Das Herz einer BI-Architektur bildet der sogenannte ‚Architected Data Mart Layer‘ denn hier werden aus Daten Informationen generiert. In Form von Kennzahlen (Operational Metrics) und Key Performance Indicator (KPI) werden Informationen erzeugt auf deren Basis Entscheidungen getroffen werden und das Unternehmen gesteuert werden kann.

lsa

Eine komplette LSA-Architektur wird durch zusätzliche Layer ergänzt. So ermöglicht der ‚Corporate Memory‘ Layer das Speichern historischer Daten. Der ‚Operational Data Store‘ Layer zielt auf das Berichten operativer Daten auf Belegebene, die in der Regel (Near-) Realtime bereitgestellt werden müssen.

Von LSA zu LSA++

Während sich die o.g. ‚Kern Layer‘ in jeder BI-Architektur wiederfinden, ändern sich der Aufbau mit Einführung von In-Memory Technologien. Nachdem sich SAP-HANA stetig vom Hype zum Standard entwickelt, ‚wandeln‘ sich einige Schichten der Layered Scalable Architecture vom persistenten- zum virtuellen Layer. Dies ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass der klassische Ansatz doch recht formal und träge in Bezug auf Änderungen und Aktualität der Daten war. Während es nach altem Paradigma noch ‚verboten‘ war operatives Reporting direkt auf dem Extraktionslayer zu erstellen, so ist es mit der Einführung des ‚Open ODS Layer‘ in einer auf SAP-HANA basierten Architektur sehr wohl ‚erlaubt‘.

lsaplus

Unser Ansatz

Unsere Überzeugung / Erfahrung: Wir halten nichts davon uns akribisch an Paradigmen zu halten, denn nicht jede Referenz-Architektur, „Full-Scope LSA“ ist da ein gutes Beispiel, passt auf jeden Kunden. Aus diesem Grund passen wir die Architektur individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden an und stellen somit sicher, dass der Kunde genau die Lösung bekommt, die zu ihm passt.

Wir planen, konzipieren und entwickeln mit Ihnen eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Data Warehouse Architektur, die sich am Best Practice aus vielen biX Projekten dieser Art orientiert. Dies reduziert sich natürlich nicht nur auf das reine SAP BW, sondern bezieht selbstverständlich auch die Einführung von SAP Business Objects sowie eine Migration auf SAP BW on HANA mit ein.

Aufgrund der Erfahrung aus vielen ‚grüne Wiese‘ und Re-Design Projekten haben wir das Standardvorgehen in diesen Projekten optimiert. Dies sichert das Fertigstellen unserer Projekte ‚In-Time‘ und in hoher Qualität.