Proof of Concepts (PoC) für SAP Analysis for Office & SAP Business Objects Design Studio

Waren unsere Kunden bis vor einigen Monaten noch recht verhalten und skeptisch in Bezug auf die neuen Frontend-Tools der SAP, so zeigt sich doch immer mehr die Bereitschaft, die Tools zu evaluieren und gemeinsam mit der biX Consulting PoC‘s durchzuführen.

So laufen derzeit die ersten vielversprechenden PoC‘s mit mehreren Kunden. Grob lassen sich dabei für die beiden Frontend Tools die nachfolgenden Trends benennen.

Analysis for Office punktet dadurch, dass es für die Key-User schnell intuitiv bedienbar ist und es durch die Kenntnisse des SAP BEx Analyzer kaum zu großen Umstellungen im Handling führt. Die Steuerung über das Design Panel gefällt dabei, wie auch die Einbettung BW IP-spezifischer Komponenten. Die Migration vorhandener Arbeitsmappen des SAP BExAnalyzers ist weitestgehend ohne Probleme möglich, wenn auch die technische Komplexität in den zu migrierenden Arbeitsmappen nicht zu hoch sein sollte.

Das BO Design Studio ist für die Kunden, die bereits intensiv mit dem SAP Web Application Designer gearbeitet haben, gut zu durchdringen. Die mit der gerade ausgelieferten BO Version 1.3. vorhandene Planungsfunktionalität hat nun dazu geführt, dass sich unsere Kunden mit dem Softwareprodukt gezielt auseinandersetzen. Im Gegensatz zum Produkt Analysis for Office sind für das Design Studio gute technische Skills notwendig, damit die Layouts und Funktionen dem WYSIWYG Gedanken gerecht werden. Besonders die kurzen Zyklen in denen neue Releases von SAP ausgeliefert werden haben zu Verunsicherungen geführt. Doch es zeigt sich, dass gebaute Applikationen im Design Studio Version 1.1 auch direkt in Version 1.3 lauffähig sind.

Als Fazit aus den Proof of Concepts lässt sich bereits jetzt festhalten, dass die Umstellung auf die neuen Tools bei unseren Kunden sicher erfolgen wird.

biX-Consulting #097-PS_HQS-3
Oliver Ossenbrink
Geschäftsführung, Solution Architect