Der Weg zum Junior SAP BI Consultant führt über Kalifornien

kroll_niklas0

Niklas Kroll (23), studiert im 6. Semester Wirtschaftsinformatik an der Europäischen Fachhochschule in Neuss. Während seiner Praxisphasen arbeitet er bei uns. Ab Oktober steigt er als Junior Consultant in die SAP BI Beratung bei der biX Consulting GbmH & Co. KG in Ratingen ein.

Wenn du an die Zeit vor deinem Studium bzw. an den Beginn des Studiums denkst: Entsprachen deine damaligen Erwartungen der Realität?
Ganz eindeutig: ja! Ich hatte mir ein interessantes Studium erhofft, welches mir fundiertes Wissen vermittelt, das ich direkt auf den Arbeitsalltag projizieren kann. Zudem war es mir wichtig bereits während der Studienzeit Praxiserfahrung im Unternehmen zu sammeln. Beide Punkte wurden durch das Duale Studium abgedeckt. Nette Kollegen und ein gutes Arbeitsklima gab es bei der biX obendrauf. Das Auslandssemester hat meine Erwartungen auch übertroffen.

Das Duale Studium hat den Ruf „wie aus einem Guss“ zu sein. Würdest du das unterschreiben?
Im Großen und Ganzen, ja. Als Student übt man bereits Tätigkeiten im Unternehmen aus und lernt so u.a. auch Workflows kennen. Diese erleichtern einem nicht nur den späteren Einstieg ins Berufsleben ungemein, sondern helfen auch, sich in der Uni zu organisieren. Viele theoretische Aspekte aus dem Studium konnte ich direkt in Projekte in das Unternehmen einfließen lassen.

Nach 3 Jahren und einigen Praxisphasen: Was war das spannendste/interessanteste Projekt? Bei welchem Projekt bist du an deine Grenzen gekommen?
Zu Beginn habe ich überwiegend die IT mit allen anfallenden Aufgaben unterstützt. Mein spannendstes Projekt war eine Migration, die beim Kunden durchgeführt wurde und an dessen Umsetzung ich maßgeblich beteiligt war. Mir wurde ausreichend Entscheidungsfreiraum gewährt, so dass ein sehr selbstständiges Arbeiten möglich war. Bei der biX kommt man zum Glück nie an seine Grenzen. Es steht immer ein Kollege bereit, der einem gerne weiterhilft, wenn man Fragen hat oder nicht weiterkommt. So kann jedes Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Kein „echter“ Student, weil das Campus-Leben fehlt? Kein gleichwertiger Mitarbeiter, weil man oft nicht im Büro ist?
Ein richtiges Campus-Leben hat man an der EUFH im Vergleich zu öffentlichen Universitäten oder Fachhochschulen natürlich nicht. Jedoch lernt man, im Gegensatz dazu, Leute kennen, die ebenfalls parallel zum Studium in einem anderen Unternehmen arbeiten. So kann man schon früh Kontakte knüpfen und bereits während des Studiums ein gutes Netzwerk aufbauen.
Bei der biX wurde ich vom ersten Tag an als gleichwertiges Teammitglied behandelt. Das Arbeitsumfeld und die -atmosphäre sind sehr familiär. Zudem haben die Kollegen und die Geschäftsleitung stets ein offenes Ohr und sind hilfsbereit.

Im 5. Semester stand ein Auslandssemester auf dem Lehrplan. Was nimmst du aus dieser Zeit für die Zukunft mit?IMG_0023_resized
USA – Kalifornien – San Diego. Mein Auslandssemester in Kalifornien erstreckte sich über knapp 6 Monate an der National University. Neben dem Studium habe ich viele nette Menschen kennengelernt zu denen ich noch immer den Kontakt pflege. Meinen Sprachkenntnissen hat der Aufenthalt in den USA besonders gutgetan. Englisch ist in der IT-Branche nahezu unerlässlich. Für mich persönlich war es eine unvergessliche Zeit, die ich nicht missen möchte.

Du schreibst deine Bachelor-Arbeit über „Data-Mining zur Prognose von IT-Systemengpässen“ nicht bei der biX. Was macht das Thema so interessant? Wie ist es möglich bei einem anderen Unternehmen zu schreiben?
Das operative Geschäft, welches durch IT-Systeme unterstützt wird, ist besonders kritisch und muss vor Systemausfällen geschützt werden. Ein Ausfall im produktiven Betrieb zieht erhebliche Kosten nach sich. Das Partnerunternehmen Realtech stellt den Business Case mit Datenerhebungen einer Softwarelösung für meine Bachelor-Arbeit zur Verfügung. Das Know-how in SAP Predictive Analytics und Data-Mining liegt bei der biX.

Wie deine Vorgänger wirst auch du, nach deinem Studienabschluss, als Berater bei der biX einsteigen. Hast du schon konkrete Projekte in Aussicht? Wirst du den Studienpart vermissen?
Ich freue mich auf meinen Einstieg als Berater und bin sehr gespannt auf mein erstes „richtiges“ Projekt. Noch ist kein konkreter Kunde im Gespräch. Bevorzugt würde ich, in Anlehnung an meine Bachelorarbeit, im Bereich Predictive Analytics tätig werden und meine Ideen zur Umsetzung beitragen. Fort- und Weiterbildung spielen für mich eine große Rolle. Mein nächstes Ziel deshalb ist die SAP Zertifizierung, bei der mich die biX auch unterstützt und begleitet.

Für wen eignet sich das Studium bzw. welche Voraussetzungen sollte man für dieses mitbringen?
Abitur oder Fachhochschulreife sind notwendige Zugangsvorrausetzungen. Wirtschaftsinformatik ist für alle diejenigen interessant, die sich für IT begeistern aber auch betriebswirtschaftliche Aspekte im Studium nicht vernachlässigen möchten. Ellenbogenmentalität ist hier fehl am Platze! Eine kommunikative und offene Art sind nahezu unerlässlich um sich optimal im Unternehmen und an der Hochschule zu vernetzen. Eine gute Portion Neugier sollte auch nicht fehlen.

Getagged mit: , , , , , , , , , ,